Das ist Krisenkommunikation

Krisenkommunikation bedeutet, dass Unternehmen oder Personen, die in den Fokus der öffentlichen Berichterstattung in einer Rundfunksendung oder dem Hörfunk, in Sozialen Medien oder der Presse geraten sind, einer rechtlichen Unterstützung bedürfen.

Dabei umfasst die Tätigkeit des Anwaltes hier nicht nur die rechtliche Prüfung des Sachverhaltes und die entsprechende Beratung der Mandantinnen und Mandanten. Sondern insbesondere spielt auch der Umgang mit Informationen eine zentrale Rolle der anwaltlichen Tätigkeit. Dies betrifft nicht nur eine „Filter“-Funktion über die Person des Anwaltes, um die Kommunikation in der Krise zu steuern. Es betrifft auch die Hinzuziehung von in Fragen der Krisenkommunikation erfahrenen Journalistinnen und Journalisten oder Kommunikationsberatern, welche die unterschiedlichen Möglichkeiten der Krisenkommunikation beherrschen.

Das deutsche Recht findet dabei in einer Vielzahl von Fällen Anwendung, insbesondere auch für solche Berichte und Darstellungen, welche im Ausland erschienen sind, aber nach Deutschland hineinwirken.

Während Privatpersonen dann, wenn sie sich nicht selbst in den Fokus der Berichterstattung begeben haben, einen weitreichenden Schutz genießen können, verhält es sich anders bei Personen, welche als Politiker oder Politikerinnen, Künstlerinnen oder Künstler oder in sonstiger Weise an der öffentlichen Kommunikation teilnehmen oder deren Tätigkeit oder Person öffentliche Aufmerksamkeit genießt.

Aber selbstverständlich gelten auch in solchen Fällen Schranken wie jene der sogenannten Schmähkritik, welche Angriffe auf die Person als solche und nicht Auseinandersetzungen „in der Sache“ betreffen.

In jedem Fall sollte sich jemand, der durch die öffentliche Berichterstattung, aber auch von Angriffen in Sozialen Medien betroffen ist, vor eigenen Reaktionen beraten lassen und nicht den Weg des Zurückschlagens, der eigenen Revanche nehmen. Weitere Hinweise finden sich unter Medienrecht, Äußerungsrecht und Presserecht.



Verwandte Kategorien:

Krisenkommunikation

Verschlagwortet unter:

Äußerungsrecht Medienrecht Meinungsfreiheit Presserecht

Kontakt

Menü

Rechtsanwalt Jan Froehlich, LL.M.
Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz
Fachanwalt für Informationstechnologierecht

Saarbrücker Str. 14
10405 Berlin

Scroll to Top